Logo EUCC
Deutsch English

Schernewski, G., Löser, N., Sekścińska, A.. Integrated Coastal Area and River Basin Management (ICARM): The Oder/Odra case study. In: Glaeser, B., Sekscinska, A., Löser, N. (eds.). Integrated Coastal Zone Management at the Szczecin Lagoon: Exchange of experiences in the region. Coastline Reports (6), pp. 43-54. EUCC - The Coastal Union, Leiden, 2005.

Zusammenfassung:

Integriertes Fluss-Küste Management: Die Oder Fallstudie. Flüsse beeinflussen ihre Mündungsgebiete und Küstenzonen maßgeblich. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit eines integrierten Managements von Flusseinzugsgebieten und Küstenzonen. Diese Notwendigkeit schlägt sich auch in internationalen Programmen, wie UNEP-ICARM, nieder. Im Falle der Oder (polnisch: Odra) stellen Hochwässer und Meeresspiegelanstieg, Schifffahrt und technische Maßnahmen, Wasserqualität und Eutrophierung sowie die Wanderung von Fischen und eingeschleppten Arten entlang der Flussläufe, zentrale Themen dar, in denen sich die Wechselwirkung zwischen Fluss und Küste widerspiegelt. Vor dem Hintergrund der anhaltenden sozialen, ökonomischen und politischen Veränderungen in diesem Raum, der Bedrohung durch Klimaänderungen sowie durch konkrete Anforderungen, wie der EU-Wasserrahmenrichtlinie oder Natura 2000, ergibt sich erheblicher Handlungsbedarf und macht ein integriertes Fluss-Küste Management in der Oder erforderlich. Diese Notwendigkeit schlägt sich allerdings in den derzeitigen Abkommen, Aktivitäten und Strategien nicht nieder. Sowohl das Einzugsgebiet, als auch die Küste werden derzeit weitgehend separat voneinander betrachtet und die grenzübergreifende deutsch-polnische Kooperation steht im Vordergrund. Zudem besteht die Gefahr, dass in einem großen und komplexen Einzugsgebiet, wie dem der Oder, die Belange der relativ kleinen Küstenzone aus den Augen verloren wird. Aufgrund der ausgeprägten Wechselwirkungen zwischen Fluss und Küste sowie der Herausforderungen wurde die Oder als internationale Fallstudie des UNEP-ICARM Programms ausgewählt. In enger Zusammenarbeit mit dem Projekt „IKZM-Oder“ wird versucht, ein Bewusstsein für die Notwendigkeit eines integrierten Managements zu schaffen und den Dialog zwischen Küste und Einzugsgebiet zu fördern.

PDF: 06_schernewski_etal.pdf (584.515 Bytes)
(Seite in 0,02 Sekunden erzeugt.)