Logo EUCC
Deutsch English
<< | Überblick | >>

Minning, M.. Der Schifffahrtskanal im Oderhaff â Eine Sediment-, Nähr- und Schadstofffalle?. Christian-Albrechts-Universität, Kronshagen, 2003 - Diplomarbeit.

Zusammenfassung:
Küstengewässer wie Haffe und Bodden spielen eine bedeutende Rolle in Bezug auf Stoffaustauschprozesse zwischen Land und Meer. Sie können beispielsweise als Filter, Senke oder Transformator für fluviale Materialfrachten aus dem Binnenland fungieren. In dieser Arbeit war daher von Interesse, wie sich der künstlich angelegte Schifffahrtskanal, der das Oderhaff durchquert, auf die Eigenschaften und Funktionen des Haffs in dieser Hinsicht auswirkt. Stellt der Schifffahrtskanal eine Falle für Sedimente, Nähr- und Schadstoffe dar?
Gegenstand der durchgeführten Untersuchungen waren im Wesentlichen die folgenden Fragen:
· Wie viel Material lagert sich im Schifffahrtskanal ab?
· Wie setzt sich das im Kanal abgelagerte Material zusammen und woher stammt es hauptsächlich?
· Haben die regelmäßigen Ausbaggerungen einen relevanten Nährstoffentzug für das System Oderhaff zur Folge und wie wirkt sich dies auf die Trophie des Haffs aus?
· Welche Bedeutung hat der Kanal bei der Bewertung des Oderhaffs als Senke für die Ostsee?
Eine weitere zu behandelnde Frage im Zusammenhang mit der geplanten Vertiefung war:
· Wie wirkt sich die Vertiefung auf die Materialtransport- und Ablagerungsprozesse und somit auf den Nähr- und Schadstoffhaushalt des Oderhaffs aus?
PDF: Diplomarbeit_Minning2.pdf (1.369.340 Bytes)
(Seite in 0,02 Sekunden erzeugt.)