Logo EUCC
Deutsch English

Rödiger, S.. Untersuchungen der Makrozoobenthosgemeinschaft des Stettiner Haffs (südliche Ostsee) vor dem Hintergrund der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Universität Duisburg-Essen, Essen, 2003 - Diplomarbeit.

Zusammenfassung:
Die vom Europäischen Parlament und vom Rat der Europäischen Union erlassene Richtlinie 2000/60/EG zur Schaffung eines Ordnungsrahmens für die Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der Wasserpolitik fordert, die administrative Zerstückelung des Gewässernetzes durch eine einzugsgebietsorientierte Betrachtungsweise zu überwinden. Still- und Fließgewässer, sowie die sich anschließenden Küstengewässer werden als Teil eines Gesamtsystems betrachtet. Ziel der Richtlinie ist es, für alle europäischen Gewässer einen guten Zustand zu erreichen. Mit der Einführung der Wasserrahmenrichtlinie steigen auch die Anforderungen an die Überwachung von Küstengewässern. Ziel dieser Arbeit ist es, die Makrofauna des Stettiner Haffs/Oderhaffs zu untersuchen und Vorschläge für die Gestaltung eines deutsch-polnischen Makrozoobenthos-Monitorings im gesamten Haff zu erarbeiten. In der Arbeit werden folgende konkrete Fragestellungen bearbeitet:
• Wie sieht die Makrozoobenthosbesiedlung des Stettiner Haffs aus und welche Faktoren steuern die Besiedlung ?
• Hat sich die Besiedlung seit Beginn der wissenschaftlichen Untersuchung des Haffs verändert und welche Faktoren waren dafür verantwortlich ?
• Unterscheidet sich die Biozönose des Haffs von der angrenzender Küstengewässer und ist das Haff als einheitlicher Wasserkörper im Sinne der EU-Wasserrahmenrichtlinie zu betrachten ?
• Wie sollte nach den Ergebnissen der eigenen Untersuchungen und unter Zuhilfenahme früherer Arbeiten ein Monitoringprogramm für Makrozoobenthos im Stettiner Haff aussehen, das den Ansprüchen der EU-Wasserrahmenrichtlinie genügt ?
PDF: Diplomarbeit_Silke_Roediger.pdf (3.748.704 Bytes)
(Seite in 0,02 Sekunden erzeugt.)